Resultate:

Tagung „Vielfältige Paare und Familien – herausgeforderte Kirchen“

Nationale Dialog-Tagung

«Ehe für alle», «Regenbogen» oder «Patchwork» – Paare und Familien leben heute in vielfältigen Formen zusammen. Wie sollen Kirchen und Gesellschaft mit den vielfältigen Paar- und Familienformen umgehen?

Tagungsprogramm

Die nationale Tagung lädt ein zum offenen Dialog darüber, wie Kirchen und Gesellschaft mit der Vielfalt an Paar- und Familienformen umgehen sollen. Diese Fragen betreffen viele Menschen. Deswegen erwarten sie auch von ihren Kirchen klare und verbindliche Antworten. An der Tagung kommen Vertreterinnen und Vertreter aus Kirchen, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft zu Wort. Sie bringen unterschiedliche Perspektiven, Standpunkte und Erfahrungen ein.

Die Tagung ist öffentlich und richtet sich an alle Interessierten.

Tagungsprogramm

Foliensätze der Referierenden

I. PSYCHOLOGIE UND GESCHLECHTERFORSCHUNG

Geschlechtsidentität, sexuelle Orientierung, Beziehungsqualität und gesellschaftliche Akzeptanz – Präsentation und Diskussion von Erkenntnissen empirischer Forschung.

 

II.  POLITIK UND RECHT

Warum und wie soll der Staat das Zusammenleben von Paaren und Familien überhaupt gesetzlich regeln? Braucht es neben der eingetragenen Partnerschaft und der Ehe noch eine «Ehe für alle» und eine «Ehe light»?

 

III.  THEOLOGIE UND KIRCHEN

Wie sollen Kirchen mit den vielfältigen Paar- und Familienformen umgehen? Hat das traditionelle christliche Bild von Ehe und Familie ausgedient? Sollen gleichgeschlechtliche Paare kirchlich getraut werden? Wo besteht für die Kirchen Handlungsbedarf?