Resultate:

Kunst und Religion

«Die Revolution ist tot. Lang lebe die Revolution! Von Malewitsch bis Judd, von Deineka bis Bartana»

Die Veranstaltungsreihe im Kunstmuseum Bern und im Zentrum Paul Klee lädt zum Dialog zwischen Glaube und Kunst ein. Bildbetrachtungen vor ausgewählten Werken bieten Raum zum Nachdenken über religiöse Bildinhalte und gesellschaftlich relevante Themen.

Datum 18. Jun. 2017
Zeit 15:00
Ort Zentrum Paul Klee
Anmeldung Reservation nicht möglich / Platzzahl beschränkt

Referenten

Dr. Michael Baumgartner

Projektleiter Edition Catalogue raisonnée Paul Klee online

Michael U. Braunschweig

Leiter Fachstelle Reformierte im Dialog

Nächste Veranstaltungen

25. Nov. 2018
Kunst und Religion
«Emil Nolde»

Das Zentrum Paul Klee widmet seine Winterausstellung 2018/19 Emil Nolde, dem «nordischen Künstler», wie ihn Paul Klee 1939 porträtierte. Nolde und Klee waren nicht nur Zeitgenossen, sondern auch Freunde, die sich gegenseitig besuchten und in den 1920er- und 1930er-Jahren regelmässig korrespondierten.
Emil Nolde zählt zu den bekanntesten Künstlern des 20. Jahrhunderts und zu einem der wichtigsten Vertreter des Expressionismus. Seine Kunst zeichnet sich durch eine einzigartige Intensität der Farben aus. Um der europäischen Kunsttradition zu entkommen und eine eigene Bildsprache zu entwickeln, setzte er sich mit dem Grotesken, Fantastischen und für ihn Exotischen auseinander. Diese Aspekte ziehen sich wie ein roter Faden durch sein Schaffen und werden in der Ausstellung mit rund 170 Werken vorgestellt.

Erläuterungen von Brigitta Rotach (Haus der Religionen) im Dialog mit Fabienne Eggenhöfer (Zentrum Paul Klee).

Datum 25.11.2018
Zeit 15:00
Ort Zentrum Paul Klee

Vergangene Veranstaltungen

Weitere Veranstaltungen laden